Seit 2006 müssen alle neu zugelassenen Lkw ab 3,5 t sowie Busse mit mehr als acht Fahrgastplätzen einen digitalen Tacho haben. So entfällt für diese Fahrzeuge das Ausfüllen der analogen Diagrammkarten. In Verbindung mit dem digitalen Tacho wurden auch die Fahrerkarte, sowie die Unternehmenskarte für Arbeitgeber, Werkstattkarten und Kontrollkarten eingeführt.

Schlechtgesicherte Ladung kann zu Schäden am Fahrzeug bis hin zum Totalschaden, Beschädigung oder Vernichtung der Ladung oder gar zur Personengefährdung führen. Dadurch kommt es jährlich zu vielen Unfällen, die auch Bußgelder und im schlimmsten Fall Freiheitsstrafen zur Folge haben. Um das zu vermeiden, sollte man gerade als Fahrer, Halter, Verlader, sowie als Absender wissen, wie man die Ladung richtig sichert.

Wer mit einem Gabelstapler in einem Betrieb arbeitet, benötigt nicht nur Talent, Geschick und ein gutes Verantwortungsgefühl, sondern auch einen Gabelstaplerschein. Der Kurs zum Erwerb des Scheins umfasst die theoretische und praktische Ausbildung und wird jeweils mit einer Prüfung abgeschlossen.

Seit dem 10.09.08 (Busfahrer) beziehungsweise dem 10.09.09 (Lkw-Fahrer) muss jeder EU-Berufskraftfahrer eine Grundqualifikation nachweisen. EU-Berufskraftfahrer sind verpflichtet alle 5 Jahre eine Weiterbildung gemäß dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) zu besuchen. Erforderlich ist die Weiterbildung für alle Fahrer im Güter- und Personenverkehr, die mit Fahrzeugen der Klassen C/CE, C1/C1E, D/DE und D1/D1E unterwegs sind und Fahrten gewerblich machen.

Seit dem 10.09.08 (Busfahrer) beziehungsweise dem 10.09.09 (Lkw-Fahrer) muss jeder EU-Berufskraftfahrer eine Grundqualifikation nachweisen. EU-Berufskraftfahrer sind alle Fahrer im Güter- und Personenverkehr, die mit Fahrzeugen der Klassen C/CE, C1/C1E, D/DE und D1/D1E unterwegs sind und Fahrten gewerblich durchführen.