Seit dem 10.09.08 (Busfahrer) beziehungsweise dem 10.09.09 (Lkw-Fahrer) muss jeder EU-Berufskraftfahrer eine Grundqualifikation nachweisen. EU-Berufskraftfahrer sind alle Fahrer im Güter- und Personenverkehr, die mit Fahrzeugen der Klassen C/CE, C1/C1E, D/DE und D1/D1E unterwegs sind und Fahrten gewerblich durchführen. 

Wer seinen Führerschein vor dem jeweiligen Stichtag erhalten hat, erspart sich die Grundqualifikation und benötigt nur die 5-tägige Weiterbildung nach BKrFQG.

Die Grundqualifikation muss für den Personen- bzw. Güterverkehr erfolgreich abgeschlossen sein und wird mit einer Befristung von 5 Jahren als Schlüsselzahl 95 in den Führerschein eingetragen. Danach muss alle 5 Jahre eine 5-tägige Weiterbildung nach BKrFQG besucht werden.

Wie erlangen Kraftfahrer die Grundqualifikation?

Ausbildung
Grundqualifikation
Beschleunigte Grundqualifikation
Erwerb

Berufskraftfahrer/-in
Fachkraft im Fahrbetrieb
Ausbildungsberuf mit vergleichbaren Kenntnissen

 Theoretische und praktische IHK-Prüfung (7,5 Stunden)
Schriftliche IHK-Prüfung (1,5 Stunden)
Lehrgang
Kein Lehrgang erforderlich
Kein Lehrgang erforderlich, jedoch empfehlenswert
Lehrgang mit 140 Zeitstunden inklusive 10 Praxisstunden
Umsteiger*:
35 Zeitstunden inklusive 2,5 Praxisstunden
Quereinsteiger**:
96 Zeitstunden inklusive 10 Praxisstunden
Fahrerlaubnis
Durch die Ausbildung vorhanden
Muss vorhanden sein
 Muss nicht vorhanden sein
Mindestalter
C/CE, C1/C1E:
18 Jahre
D/DE:
Linienverkehr bis 50 km/h : 18 Jahre, sonst 20 Jahre
D1/D1E:
18 Jahre
C/CE, C1/C1E:
18 Jahre
D/DE, D1/D1E
21 Jahre

C/CE: 21 Jahre
C1/C1E: 18 Jahre
D/DE:
Linienverkehr bis 50 km/h: 21 Jahre, sonst 23 Jahre
D1/D1E: 21 Jahre

Prüfung
Keine Prüfung erforderlich
Der theoretische Prüfungsteil umfasst 240 Minuten und besteht aus
Multiple-Choice-Fragen,
Fragen mit direkter Antwort und einer Erörterung von Praxissituationen.
Der praktische Teil umfasst 210 Minuten und besteht aus einer praktischen Fahrübung von 120 Minuten,
einen praktischen Prüfungsteil (z.B. Ladungssicherung, Notfallsituationen) von 30 Minuten und der Bewältigung kritischer Fahrsituationen (z.B. Beherrschung des Kfz bei unterschiedlichem Zustand der Fahrbahn je nach Witterungsverhältnissen) von maximal 60 Minuten

 Die schriftliche Prüfung beinhaltet Single-Choice-Fragen und Fragen mit direkter Antwort

*Umsteiger sind Fahrer und Fahrerinnen, die im Güter-/Personenverkehr tätig sind, und ihre Tätigkeit auf den Personen-/Güterverkehr erweitern wollen.
**Quereinsteiger sind Teilnehmer, die bereits Fachkundenachweise entsprechend den Berufszugangsvoraussetzungen für den Güter- bzw. Personenverkehr besitzen.

Wir bieten bei uns die beschleunigte Grundqualifikation in Voll- und Teilzeit an. Auch Umsteiger und Quereinsteiger können die Grundqualifikation bei uns besuchen.

Ausnahmen:

Keine Grundqualifikation und Weiterbildung benötigten die Fahrer zum Beispiel, bei Fahrten mit Kraftfahrzeugen,
deren zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht überschreitet,
die von der Bundeswehr, der Truppe und des zivilen Gefolges der anderen Vertragsstaaten des Nordatlantikpaktes, den Polizeien des Bundes und der Länder, dem Zolldienst sowie dem Zivil- und Katastrophenschutz und der Feuerwehr eingesetzt werden oder ihren Weisungen unterliegen
die zur Notfallrettung von den nach Landesrecht anerkannten Rettungsdiensten eingesetzt werden

Bei vielen weiteren Ausnahmen, kann die Gültigkeit im Einzelfall nicht immer einfach beurteilt werden. Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) bietet Anhaltspunkte und Hilfestellungen dazu hier an.